Stornieren
https://media.fs.com/images/solution/data-center-cabling.jpg

Basiswissen & Tipps für die Rechenzentrumsverkabelung

Worton

Übersetzer*in Felix
2. Oktober 2019

Basiswissen & Tipps für die Rechenzentrumsverkabelung

Die Vorteile von schnellen, hochkapazitiven und leistungsstarken Glasfaserkabeln sind weltweit weit verbreitet und machen sie zur ersten Wahl für die Verkabelung von Rechenzentren, egal ob im Bereich der strukturierten Verkabelung von Rechenzentren oder der Top-of-Rack (ToR)-Verkabelung. Doch auch in der heutigen Rechenzentrumsverkabelung spielen Kupferkabel nach wie vor eine wichtige Rolle. Wie kann man unnötige Verluste und Probleme bei der Bereitstellung dieser Netzwerkkabel in Rechenzentren vermeiden? Hier sind einige wichtige Informationen und Tipps.

Rechenzentrumsverkabelung

Verkabelungsstandards für Rechenzentren

Die Industrieverkabelung für Rechenzentren soll einerseits die Sicherheit gewährleisten und andererseits die Grundlage für den Aufbau einer integrierten Infrastruktur bilden. Gleichzeitig bieten sie auch Orientierungshilfen für die Aufrechterhaltung einer hohen Kabelperformance für die nächsten Jahre. Es gibt eine Reihe von Rechenzentrumsstandards für die Verkabelung. Hier sind die drei häufigsten.

Verkabelungsstandard Funktion
ANSI/TIA-942 Diese Norm beschreibt die rechenzentrumspezifischen Funktionsbereiche und gibt eine Mindestempfehlung für Pfad und Platzbedarf, den Abstand zwischen dem Backbone und dem horizontalen Kabelmedium, Redundanz, Kabelmanagement und Umweltaspekte.
ISO/IEC 24764 Basierend auf TIA-942 und EN 50173-5 legt diese internationale Norm die im Rechenzentrum verwendete Verkabelung fest. Wir verweisen auf ISO/IEC 11801.
ANSI/BICSI 002-2014 Diese Norm enthält Richtlinien für die Planung und den Betrieb von Rechenzentren. Es umfasst Planung, Bau, Inbetriebnahme, Schutz, Management und Wartung des Rechenzentrums sowie Verkabelungsinfrastruktur, Pfade und Räume. Es umfasst auch modulare Rechenzentren, Container-Rechenzentren und Energieeffizienz und beschreibt zudem eine eigene Verfügbarkeitsklassenstruktur zur Bestimmung der Zuverlässigkeit.

Bewährte Verfahren für die Verkabelung von Rechenzentren

Tipps für das Design der Verkabelung im Rechenzentrum

Vor der Verkabelung eines Rechenzentrums ist die Planung des Basisdesigns für das Rechenzentrum unerlässlich.

Strukturierte Verkabelung – dieser Ansatz für die Verkabelung beinhaltet das Design von Kabelführungen und Verbindungen für ein besseres Kabelmanagement im Rechenzentrum. Und im Vergleich zur herkömmlichen Punkt-zu-Punkt-Verkabelung bedeutet die Verwendung von strukturierter Verkabelung die Einrichtung eines Hauptverteilungsgebiets (MDA), eines oder mehrerer horizontaler Verteilergebiete (HDAs) und von Zwei-Säulen-Racks für einen besseren Zugang und eine bessere Kabelverwaltung.

Die Wahl der richtigen Verkabelungslösung – obwohl UTP-Kupferkabel heute im Rechenzentrum häufig verwendet wird, führt die Notwendigkeit einer maximalen und zukünftigen Unterstützung für Hochgeschwindigkeitssysteme zur Installation von Glasfasern. Die Glasfaserkabelung im Rechenzentrum wird immer mehr zur einer unverzichtbaren Option.

Kabelführung und Design – Luftströmung und Kühlung sind zu einer neuen Herausforderung im Verkabelungsdesign von Rechenzentren geworden. Die Kabelführung und -gestaltung kann die Effizienz des Luftstromdesigns stark beeinflussen und beeinflussen.

Planung von Verkabelungs-Patchwegen – es ist einer der wichtigsten Faktoren, die bei der Verkabelung eines Rechenzentrums zu berücksichtigen sind. Die wichtigsten Parameter, die dies beeinflussen, sind die Rackdichte, Art/Zahl/Durchmesser der Kabel, Kabeleinführung der Endgeräte und die Raumhöhe. All dies sollte beachtet werden.

Kabelinstallation und -wartung im Rechenzentrum

Obwohl die Glasfaserkabel im Vergleich zu Kupferkabeln deutliche Vorteile in Bezug auf die Arbeitsleistung haben, können unsachgemäße Praktiken der Glasfaserkabelung zu negativen Auswirkungen auf die Datenübertragung führen. Deshalb müssen bei der Installation von Glasfaserkabeln und Kupferkabeln bewährte Verfahren beibehalten werden.

Kabelinstallation

 Achten Sie auf den Faserbiegeradius. Der Biegeradius oder die Messung einer Kurve kann bestimmen, wie stark das Datensignal fließen soll. Bei der Installation von Glasfaser-Patchkabeln dürfen diese nicht über den angegebenen Biegeradius hinaus gebogen werden.
 Vermeiden Sie Verschmutzungen an den Endflächen. Schmutz, Staub und Öl auf den Endflächen Ihrer Kabel können verheerende Auswirkungen auf Ihr Netzwerk haben. Dies ist eines der häufigsten Probleme, wenn es um den Ausfall von Glasfaserkabeln geht. Überprüfen Sie daher den Zustand der Endfläche von Glasfaserkabeln sorgfältig.
 Halten Sie die Kabelführungen von Glasfaser und Kupfer getrennt. Kupferkabel sind schwerer und können alle darunter verlegten Glasfaserkabel beschädigen.
 Verlegen Sie das Kupferkabel nicht in der Nähe von Geräten, die ein hohes Maß an elektromagnetischer Schnittstelle erzeugen können. Im Allgemeinen in der Nähe von Netzkabeln, Leuchtstoffröhren, Gebäudekabeln und Brandschutzkomponenten.
 ür horizontale und Backbone Twisted-Pair-Verkabelungen ist die gleiche Dichte an Verdrillungen in den Paaren bis zu ihrem Abschluss zu erhalten.
 Wenden Sie genügend vertikale und horizontale Manager auf das Kabelmanagement im Rechenzentrum an, was zukünftige Änderungen erleichtern kann, da die Kabel aufgrund von Upgrades oder unvorhersehbaren Ausfallzeiten entfernt werden können.
 Verwendung von Faser-Raceways. Der Verlegeweg wurde durch die Glasfaserkanäle klar definiert und ist leicht nachvollziehbar, was die Gültigkeit der Verkabelung sicherstellen und die Stauung im Abschlusspanel reduzieren kann.
 Verwendung von Kabeletiketten. Die Kabelkennzeichnung macht die Verkabelung einfacher und sicherer. Beschriften Sie die Kabel mit der Position "von und bis". Eine klare und intuitive Identifizierung erleichtert die Installation sowie Bewegungen, Ergänzungen und Änderungen. Jedes Kabel in Ihrem Kabelraum sollte deutlich gekennzeichnet sein, damit Sie eventuelle Fehler nachvollziehen können.
 Lassen Sie keine losen Kabel auf dem Boden liegen, was ein großes Sicherheitsrisiko darstellt. Und versuchen Sie, einen kleinen Vorrat an den am häufigsten verwendeten Glasfaser-Patchkabeln für den zusätzlichen Gebrauch bereit zu halten.

Ein detaillierter Blick auf die FS Verkabelungslösung für Rechenzentren

Die Verkabelung ist ein wichtiger Bestandteil bei der Planung von Rechenzentren. Unabhängig davon, wie und wo Sie Ihre Infrastruktur einsetzen, bietet FS.COM eine End-to-End-Lösung für die Glasfaserverkabelung, um die wachsenden Anforderungen Ihrer Netzwerke in Rechenzentren zu erfüllen.

FS Verkabelungslösung

Glasfaserverkabelungslösung für Rechenzentren

Glasfaserkabel können bis zu 60 Prozent Platz gegenüber Kupfer-UTP-Verkabelungen in Kanal- oder Backbone-Verkabelungsanwendungen einsparen und sind somit eine perfekte Option für die Verkabelung von Rechenzentren mit hoher Dichte. Für verschiedene Bereiche im Rechenzentrum sind die Anforderungen an Glasfaserkabel unterschiedlich. FS.COM bietet eine Vielzahl von Glasfaser-Patchkabeln an, wie z.B. OS2 Singlemode-Faser, OM1/OM2/OM3/OM4/OM5 Multimode-Faser, MTP/MPO-Kabel, etc., um den unterschiedlichen Anforderungen in der Rechenzentrumsfaserverkabelung gerecht zu werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier: Netzwerkslösung für Datenzentrum.

Kupferverkabelungslösung für Rechenzentren

Obwohl Glasfaserkabel in der Rechenzentrumsverkabelung immer beliebter werden, nimmt die Kupferverkabelung in bestehenden Rechenzentren immer noch große Anteile ein. Auf dem heutigen Kupferkabelmarkt gibt es verschiedene Arten von Kupfer-Netzwerkkabeln, aus denen die Anwender wählen können. Um den Anwendern beim Aufbau eines modernen High-Density-Rechenzentrums zu helfen, bietet FS.COM eine Reihe von Kupferkabeln an, darunter Cat5, Cat5e, Cat6, Cat6, Cat6a und Cat7 für hochwertige Datenübertragung.

Kabelmanagementbaugruppen für Rechenzentren

Befolgen Sie die bewährten Verfahren zur Verlegung und zum Schutz von Kabeln, um höchste Zuverlässigkeit zu erreichen und Bewegungen, Ergänzungen und Änderungen zu erleichtern. Für eine ordnungsgemäße Verkabelung im Rechenzentrum sind Kabelführungsbaugruppen wie Kabelbinder, Glasfaserkanalsysteme und Kabelmanager erforderlich. FS.COM bietet komplette Kabelmanagementlösungen für verschiedene Anwendungen an.

Typ Beschreibung Typ Beschreibung
data center cable management, cable manager Metallkonfektionierbares horizontales Kabelführungspaneel mit 5 D-Ringen & Schnürschiene (1HE) data center cable management, cable marker Numerische Farbetiketten für Kabel (10 Stück)
data center cable management, cable ties Magnetischer Klettverschluss Kabelbinder (25 Stück, 10in.L x 0.5in.W.) data center cable management, fiber raceway Horizontaler Cross Fiber Raceway / Faserführungssystem (4"x10")

2.1k

Das könnte Sie auch interessieren