Stornieren
https://media.fs.com/images/community/uploads/post/202012/17/default_graph.jpg

Alles, was Sie über Enterprise-Switches wissen sollten

Howard

Übersetzer*in Felix
10. Januar 2020

Enterprise-Switches werden, wie der Name schon sagt, typischerweise in Netzwerken mit einer großen Anzahl von Switches und Verbindungen eingesetzt, die auch als Campus-LAN-Switch bezeichnet werden können. Dieser Begriff hat nichts mit bestimmten Arten von Switches zu tun, sondern deutet auf die Netzwerkumgebung hin, für die Netzwerk-Switches konzipiert sind. In diesem Artikel werden die drei Ebenen von Unternehmens-Switches und der Unterschied zwischen Unternehmens-Switches, Rechenzentrums-Switches und Switches für den Einsatz in Heimnetzwerken untersucht.

Enterprise-Switches im hierarchischen Internetworking-Design

Der dreistufige hierarchische Internetworking-Entwurf wird in den heutigen Unternehmensnetzwerken, in denen das LAN in drei Schichten unterteilt ist, häufig verwendet: Kernschicht (Core Layer), Verteilungsschicht (Distribution Layer) und Zugriffsschicht (Access Layer). Hier ist ein Beispiel für ein hierarchisches Modell mit FS-Netzwerkswitches.

Three-tier enterprise network model.jpg

Abbildung 1: Dreistufiges Enterprise Network-Modell

Jede Schicht hat ihre eigenen Merkmale und Funktionen, was dazu führt, dass die Geräte in den drei Schichten unterschiedliche Merkmale aufweisen.

Core-Switches sind Backbone-Switches mit hoher Kapazität, die in der Regel in der Mitte der Netzwerk-Kernschicht positioniert sind und als Gateway zu einem Wide Area Network (WAN) oder dem Internet dienen.

Die Distribution-Switches als Brücke und Verbindung zwischen den Switches der Kernschicht und den Switches der Zugriffsschicht, die in der obigen Abbildung dargestellt sind, werden auch als Aggregation-Switches bezeichnet. Er stellt sicher, dass die Pakete zwischen den Subnetzen und VLANs im Netzwerk ordnungsgemäß weitergeleitet werden.

Access-Switches, die auch als Edge-Switch bezeichnet werden, bilden die unterste und grundlegendste Schicht im hierarchischen Internetworking-Modell der drei Schichten. Sie erleichtern den Anschluss der Endknotengeräte wie APs und drahtgebundene Geräte an das Netzwerk.

Das folgende Diagramm zeigt den Vergleich zwischen Core-Switch, Distribution-Switch und Access-Switch.

Vergleichselemente Core-Switch Distribution-Switch Access-Switch
Arbeitsebene Kernschicht (Core Layer) Verteilungsschicht (Distribution Layer) Zugriffsschicht (Access Layer)
Features Layer-3-Switches, höchste Zuverlässigkeit, Funktionalität und Durchsatz Layer-3-Switches, höhere Zuverlässigkeit, Funktionalität und Durchsatz Layer-2-Switches, relativ geringere Zuverlässigkeit, Funktionalität und Durchsatz
Anzahl der Switches in einem Netzwerk Die wenigsten (normalerweise ein oder zwei) In der Regel zwischen der Anzahl der anderen beiden Die meisten
Hauptfunktionen Sehr hohe Weiterleitungsrate, QoS, redundante Komponenten usw. Paketfilterung, QoS und Application Gateways usw. Port-Sicherheit, VLANs, Fast Ethernet/Gigabit Ethernet, PoE, usw.
Kosten Höchster Höher Relativ niedrig
Beispiel 25G-Switch, 40G-Switch, 100G-Switch 10G-Switch Gigabit-Switch

Rechenzentrums-Switch vs. Enterprise-Switch vs. Heimnetzwerk-Switch

In diesem Teil wird der Enterprise-Switch weiter vorgestellt, indem er mit dem Switch im Rechenzentrum und dem Switch im Heimnetzwerk verglichen wird. Die Hersteller von Switches bieten Netzwerk-Switches für die verschiedenen Netzwerkumgebungen an, wie z. B. die Switches der FS N-Serie, die für Hochleistungs-Rechenzentrumsumgebungen konzipiert sind, die Switches der FS S3900-Serie, die sich ideal für KMUs, Unternehmens- und Campusnetzwerke eignen, und andere für den Einsatz in Heimnetzwerken.

Rechenzentrums-Switch

Da sich die heutige Rechenzentrumsarchitektur von einem hierarchischen Modell zu einem Leaf-Spine-Modell entwickelt, in dem Spine-Switches als Kern des Netzwerks dienen und Leaf-Switches Netzwerkverbindungspunkte für Server liefern, sind Rechenzentrums-Switches immer mit hoher Portdichte und hoher Bandbreite ausgestattet, die erforderlich sind, um sowohl den Nord-Süd-Verkehr (Verkehr zwischen Benutzern außerhalb eines Rechenzentrums zum Server des Rechenzentrums oder Verkehr vom Server des Rechenzentrums zum Internet) als auch den Ost-West-Verkehr (Verkehr zwischen Servern in einem Rechenzentrum) zu bewältigen.

Enterprise-Switch

Anders als bei Rechenzentrums-Switches stellen die Endbenutzer unabhängig von den verwendeten Geräten wie PCs, Laptops, Drucker usw. eine Verbindung zum Netzwerk her. Unternehmensswitches sind daher erforderlich, um Benutzer und Endgeräte zu verfolgen und zu überwachen, um jeden Verbindungspunkt vor Sicherheitsproblemen zu schützen. Um den spezifischen Netzwerkumgebungen gerecht zu werden, verfügen einige Unternehmens-Switches über besondere Fähigkeiten wie die PoE-Funktion. Mit der PoE-Technologie sind Unternehmens-Netzwerk-Switches in der Lage, den Energieverbrauch vieler an die Switches angeschlossener Endgeräte zu verwalten.

Heimnetzwerk-Switch

Verglichen mit dem Datenzentrum und dem Unternehmensnetzwerk ist das Verkehrsvolumen in Heimnetzwerken trotz des unterschiedlichen Umfangs des Heimnetzwerks nicht hoch, was bedeutet, dass die Anforderungen an den Switch viel geringer sind. In den meisten Fällen übernimmt der Switch die Verantwortung dafür, nur die Netzwerkverbindungen zu erweitern und Daten von einem Gerät zum anderen zu übertragen, ohne dass der Datenstau bewältigt werden muss. Nicht verwaltete Plug-and-Play-Switches werden in der Regel für Heimnetzwerke als perfekte Lösung verwendet, da sie einfach zu handhaben sind, ohne dass eine Einrichtung erforderlich ist und die Kosten geringer sind als bei verwalteten Switches. Für ein Büro mit weniger als 10 Benutzern reicht im Allgemeinen ein einziger Ethernet-Switch mit 16 Anschlüssen aus. Aber für diejenigen, die gerne schnelle und sichere Heimnetzwerke aufbauen, werden verwaltete Switches empfohlen.

Sollten Sie im Unternehmensnetzwerk Rechenzentrums-Switches oder Enterprise-Switches verwenden?

Wenn Sie ein mittelgroßes bis großes Unternehmensnetzwerk verwalten, stehen Sie möglicherweise vor dem Dilemma, ob Sie einen Rechenzentrums-Switch in einem Unternehmensnetzwerk verwenden sollen. Tatsächlich sollte bei einem großen Unternehmensnetzwerk, abgesehen von der grundlegenden Verbindung auf der Zugriffsschicht, die Redundanz auf Uplink-Ebenen wie der Verteilungs- und Kernschicht viel höher sein als auf der Zugriffsschicht, was bedeutet, dass Sie beim Entwurf eines Unternehmensnetzwerks als erstes die hohe Verfügbarkeit in Betracht ziehen sollten. Zur Bewältigung eines großen Verkehrsaufkommens unter Berücksichtigung des minimalen Ausfallrisikos können in jeder Schicht zwei oder mehr Aggregations- oder Kernschicht-Switches eingesetzt werden, so dass ein Ausfall eines Switches den anderen nicht stört.

Wenn ein komplexes Netzwerk mit einer großen Anzahl von Servern im Unternehmen zu verwalten ist, ist eine Netzwerkvirtualisierung erforderlich, um die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit des Netzwerks zu optimieren. Im Vergleich zu den traditionellen LAN-Unternehmensswitches helfen Rechenzentrumsswitches, die umfangreichere Funktionen unterstützen, die erfolgreich eingesetzten Umgebungen mit hoher Dichte an virtuellen Maschinen zu verwalten und den mit der Virtualisierung wachsenden Ost-West-Verkehr besser zu bewältigen.

Verwandte Artikel:

Network Switch and Selection Suggestions

Selecting the Best Gigabit Switch for Home Network


1.3k

Das könnte Sie auch interessieren