Stornieren
https://media.fs.com/images/community/uploads/post/202012/17/default_graph.jpg

FS S5800-8TF12S Switch: Die ideale Wahl für eine hyperkonvergente Infrastrukturlösung

Moris

Übersetzer*in Felix
5. November 2021

Die Hyper-Converged Infrastructure (HCI) hat in den vergangenen Jahren eine architektonische Revolution in Rechenzentren eingeläutet. Hyperkonvergenz vereint Rechen- und Speicherkapazität in einer Box mit integriertem Hypervisor, die in der Regel mit einer Serverplattform verbunden ist, um eine einfach zu bedienende Appliance zu schaffen. Für eine hyperkonvergente Appliance sind Ethernet-Switches erforderlich, die über mehr Funktionen als Unmanaged Switches verfügen. Der hyperkonvergente Infrastruktur-Switch FS S5800-8TF12S ist die wichtigste HCI-Lösung, die zur Kostenoptimierung und Verbesserung der Geschäftseffizienz beiträgt. In diesem Beitrag erfahren Sie, warum es sinnvoll ist, auf eine hyperkonvergente Infrastruktur umzusteigen, was den FS S5800-8TF12S Switch zur ersten Wahl für eine HCI-Lösung macht und welche Fragen beim Kauf eines FS S5800-8TF12S Switches am häufigsten gestellt werden.

S5800-8TF12S Hyperconverged Infrastructure Switch

Vorteile der Hyper-Converged Infrastructure (HCI)

Hyper-Converged Infrastructure integriert Rechen- und Speicherfunktionen in einen einzigen Server. Dadurch wird der Großteil der herkömmlichen Standalone-Hypervisoren und der Speicherkomplexität eliminiert, während gleichzeitig Energie und Platz gespart werden. Wie in der Abbildung unten dargestellt, arbeiten physische Server bei einer nicht konvergenten Architektur mit einem Virtualisierungs-Hypervisor, der jede der virtuellen Maschinen einschließlich des Netzwerk-Switches und des Fibre Channel Switches verwaltet, die auf dem Server erstellt wurden. Im Gegensatz dazu wurde bei der konvergenten Architektur die Verbindung zwischen Storage und physischem Server über den konvergenten Netzwerk- und Storage-Switch hergestellt. In der Hyper-Converged Infrastructure hingegen läuft ein Storage-Controller als Dienst auf jedem Knoten im Cluster und führt den lokalen Speicher in jedem Server zu einem VSAN zusammen, wodurch eine gemeinsame und verteilte Speicherebene entsteht.

traditional vs hyper-converged infrastructure

Da in HCI keine separaten Speicheranforderungen bereitgestellt werden müssen, ist die Bereitstellung einfach und schnell. Durch das Hinzufügen weiterer Knoten wird die Skalierung einfach. Dank der All-in-One-Konfiguration ermöglicht die HCI-Lösung den Aufbau, die Skalierung und den Schutz von IT-Infrastrukturen auf kostengünstigere und effektivere Weise als jede andere verfügbare Option.

Warum FS S5800-8TF12S Hyper-Converged Infrastructure Switch?

Um den einzigartigen Anforderungen an hyperkonvergente Anwendungen gerecht zu werden, hat FS.COM den S5800-8TF12S 10gb Switch entwickelt, der speziell auf die Lösung der Probleme beim Zugriff auf hyperkonvergente Anwendungen in kleinen und mittleren Unternehmen (SMB) ausgerichtet ist. Mit den unten aufgeführten Vorteilen ist er eine bevorzugte Schlüssellösung für die Konnektivität zwischen der hyperkonvergenten Appliance und dem Core-Switch.

Hardware-Design in Rechenzentrumsqualität

Der hyperkonvergente Infrastruktur-Switch FS S5800-8TF12S bietet hochverfügbare Ports mit einer 8-Port-1GbE-RJ45-Kombination, einer 8-Port-1GbE-SFP-Kombination und einem 12-Port-10GbE-Uplink in einem kompakten 1RU-Formfaktor. Mit der Fähigkeit zur statischen Link-Aggregation und dem integrierten Hochleistungs-Smart-Buffer-Speicher ist er eine kostengünstige Ethernet-Zugangsplattform für hyperkonvergente Anwendungen.

S5800-8TF12S switch

Reduzierter Stromverbrauch

Mit zwei redundanten Netzteilen und vier intelligenten, integrierten Lüftern bietet der hyperkonvergente Infrastruktur-Switch FS S5800-8TF12S die erforderliche Redundanz für das Switching-System, was eine optimale und sichere Leistung gewährleistet. Durch die redundanten Netzteile kann die Verfügbarkeit des Switches maximiert werden. Die Wärmesensoren auf der PCBA (Printed Circuit Board Assembly) zur Lüftersteuerung überwachen und erkennen die Umgebungsluft. Sie passen die Drehzahl der Lüfter entsprechend an die unterschiedlichen Temperaturen an und reduzieren so den Stromverbrauch bei angemessenen Betriebstemperaturen.

Multiple Smart Management

Der hyperkonvergente Infrastruktur-Switch FS S5800-8TF12S wird nicht über eine Weboberfläche verwaltet, sondern unterstützt Multiple Smart Management mit zwei RJ45-Management- und Konsolen-Ports. SNMP (Simple Network Management Protocol) wird von diesem Switch ebenfalls unterstützt. Wenn Sie also mehrere Switches in einem Netzwerk verwalten, können Sie die Änderungen automatisch an allen Switches vornehmen. Was ist mit den üblichen Switches, die nur über die Weboberfläche gemanagt werden? Es ist ein Albtraum, wenn ein KMU mehrere Switches im Netzwerk konfigurieren muss, da es keine Möglichkeit gibt, das Push-out von Änderungen zu skripten, wenn die Webseiten nicht analysiert werden.

Traffic Visibility und Fehlerbehebung

Beim FS S5800-8TF12S HCI Switch basiert die Verkehrsklassifizierung auf der Kombination von MAC-Adresse, IPv4/IPv6-Adresse, L2-Protokoll-Header, TCP/UDP, ausgehender Schnittstelle und 802.1p-Feld. Das Traffic Shaping basiert auf Schnittstellen und Warteschlangen. So wird der Verkehrsfluss sichtbar und kann in Echtzeit überwacht werden. Mit der DSCP-Kennzeichnung kann der Video- und Sprachverkehr, der sensibel auf Netzwerkverzögerungen reagiert, gegenüber dem übrigen Datenverkehr priorisiert werden, so dass ein reibungsloses Video-Streaming und zuverlässige VoIP-Anrufe gewährleistet sind. Außerdem verfügt der FS S5800-8TF12S Switch über umfassende Funktionen, die bei der Fehlersuche helfen können. Zu den Grundfunktionen gehören Ping, Traceroute, Link Layer Discovery Protocol (LLDP), Syslog, Trap, Online-Diagnose und Debug.

FAQs zum FS S5800-8TF12S Hyper-Converged Infrastructure Switch

Unterstützt der FS S5800-8TF12S MLAG oder Stacking?

MLAG und Stacking sind zwei unterschiedliche Konzepte. MLAG ist die Fähigkeit von Switches, auf Layer 2 als ein einziger Switch aufzutreten, so dass Link-Bündel in Form von LAGs auf verschiedene Weise mit jedem Switch verbunden werden können und als einer erscheinen. Beim Stacking wird die Verbindung zwischen den Switches unabhängig aufrecht erhalten. Der S5800-8TF12S ist nicht stapelbar, unterstützt aber MLAG. MLAG kann den Effekt des Stacking erzielen, zwei Geräte können geräteübergreifende Port-Aggregation erreichen. Die MLAG-Konfiguration ist relativ einfach, und nach Abschluss der Konfiguration ist kein Neustart erforderlich. Weitere Informationen über Stackable Switches finden Sie darunter: Wie werden Ethernet-Switches der FS 3800-Serie gestackt?

Wie lassen sich mehrere FS S5800-8TF12S Switches managen?

Wir werden außerdem gefragt, ob wir über eine zentrale Verwaltungssoftware verfügen, um mehrere Switches zu verwalten. Eigentlich haben wir keine zentralisierte Managementsoftware. Aber der Switch kann über eine offene RPC-API (Application Programming Interface) programmiert werden, um mehrere Switches zu managen. Die RPC-API-Schnittstelle ermöglicht Anwendungen den Zugriff auf eine Vielzahl von Laufzeitdiensten und die Steuerung der Interaktion mehrerer Switches zur Laufzeit.

Zusammenfassung

HCI bietet enorme integrierte Dienste wie Backup, Datenschutz und hochredundante Speicherkapazität, die eine nahtlose Verwaltung und Erweiterung verschiedener Rechen-, Speicher- und Netzwerkfunktionen ermöglichen. Es ist offensichtlich, dass der schnell wachsende Markt für HCI einen Bedarf an 10-Gigabit-Switches geschaffen hat, die für eine hohe Leistung und Effizienz dieser Implementierungen optimiert sind. Ein 10G-SFP+-Ethernet-Switch mit 8-12 Ports ist in der Regel ausreichend für die Erweiterung einer hyperkonvergenten Appliance, was auch in Anbetracht der Ausgaben für die Erweiterung sinnvoll ist. Der hyperkonvergente Infrastruktur-Switch FS.COM S5800-8TF12S erfüllt diese Anforderungen und ist damit der perfekte Switch für HCI und die Software-definierten Speichercluster für 10GbE-Konnektivität.

66

Das könnte Sie auch interessieren