Stornieren
https://media.fs.com/images/community/uploads/post/202012/17/default_graph.jpg

FS S5900-24S Stackable Switch: Erschwingliche Option für die Netzwerkerweiterung

John

Übersetzer*in Felix
5. November 2021

Stand-alone Switches werden in der Regel für den Aufbau kleiner Unternehmensnetzwerke verwendet. Bei wachsenden Netzwerken kann die Verwaltung einzelner Switches und das Hinzufügen neuer Switches jedoch zu einem komplexen Prozess werden. In diesem Fall können Sie die Implementierung eines Stackable Switches in Erwägung ziehen, um das Netzwerk zu vereinfachen und seine Kapazität zu erhöhen. Was ist ein Stackable Switch und wie kann man mehrere Switches zusammen stapeln? Im Folgenden werden diese Themen am Beispiel des stapelbaren 10GB-Switches FS S5900-24S erörtert.

FS S5900-24S Stackable Switch

Abbildung 1: FS S5900-24S Stackable Managed Switch

Was ist ein Stackable Switch?

Der Stackable Switch oder Stacking Switch ist eine Art von Switch, der für das Stapeln übereinander konzipiert ist. Durch Stapeln können Sie mehrere Switches als eine Einheit verwalten und die Bandbreite zwischen den Switches erhöhen. Der Stackable Switch kann in Netzwerkschränken platziert werden und als eigenständige Einheit stehen. Der Funktionsumfang von Stackable Switches variiert je nach Hersteller und Plattform. Die meisten Stackable Switches unterstützen erweiterte Funktionen wie QoS, Multicasting und VLAN-Management.

Das Stapeln einer Gruppe von Netzwerk-Switches kann nicht nur die Verwaltung vereinfachen, sondern auch die Switching-Kapazität erhöhen. Die Switching-Kapazität oder die Port-Dichte eines Stacks ist die Summe der kombinierten Switches. Wenn Sie beispielsweise vier Switches mit 24 Ports stapeln, erhalten Sie einen großen Switch mit 96 Ports, was die Konfiguration betrifft. Alle diese Switches im Stack teilen sich eine einzige IP-Adresse für die Fernverwaltung, anstatt dass jede Stack-Einheit eine eigene IP-Adresse hat.

FS S5900-24S Stackable Switch Merkmale und Spezifikationen

Als 10GE Security Routing Ethernet Switch bietet der Stackable Managed Switch FS S5900-24S Edge-to-Core-Stacking zur einfachen Erweiterung des Netzwerks. Er bietet True Stacking-Fähigkeit, die es Ihnen ermöglicht, mehrere physische Switches als ein einziges Gerät zu konfigurieren, zu verwalten und Fehler zu beheben. Der fortschrittliche, nicht blockierende Array-Austausch und der große Paket-Cache unterstützen den reibungslosen Betrieb unter extremen Bedingungen. Mit seiner L2/L3-Switch-Klasse eignet sich der stapelbare Switch FS S5900-24S für die IP-MAN-Konvergenzschicht und den Großunternehmensbereich sowie für den Kern der Netzwerkschicht.

Der FS S5900-24S mit 2 im laufenden Betrieb austauschbaren redundanten Netzteilen bietet Hochverfügbarkeitsredundanz im gesamten Stack. Er verfügt über eine Switch-Kapazität von bis zu 480 Gbit/s und Backplane-Kapazität. Hot-Swap-Lüfter sind integriert, um das gesamte Stacking-System zu kühlen und einen nahtlosen Betrieb zu gewährleisten. Außerdem kann die IPV4/IPV6/MPLS-Weiterleitungskapazität dieses Switches die eindeutigen und numerischen IP-Adressen bereitstellen, die für internetfähige Geräte beim Stacking mehrerer Switches erforderlich sind.

Wie wird Switch-Stacking mit dem FS S5900-24S Stackable Switch umgesetzt?

Es gibt zwei Methoden, um mehrere Netzwerk-Switches zu einer Gruppe zu stapeln. Bei Stackable Switches mit dedizierten Stacking Ports können wir ein Stack-Kabel verwenden, um das Stacking zwischen ihnen zu realisieren. Als Stack-Kabel kann jedoch nur ein zugelassenes Kabel verwendet werden, da sonst die Switches beschädigt würden. Die andere Möglichkeit, Switches zu stapeln, ist die Verwendung der Uplink Ports des Switches. Die heute auf dem Markt befindlichen Stackable Switches können mit verschiedenen Arten von Ethernet-Ports gestapelt werden, darunter 10GBASE-T-Kupfer-Port, 10G SFP+-Glasfaser-Port und 40G QSFP+-Port als Uplink. Der stapelbare managed Switch FS S5900-24S verfügt beispielsweise über 24 10GbE SFP+-Ports, 1 Konsolen-Port und 1 Aux-Port. Wie in der Abbildung unten dargestellt, unterstützt der S5900-24S einen True Stack von bis zu 4 Switches desselben Modells in einem Stack. Jeder 10G SFP+-Port eines Switches wird als Uplink-Port verwendet und mit dem SFP+-Port des anderen Switches in diesem Stacking-System verbunden. Dieser Vorgang wird wiederholt, bis vier Modelle miteinander verbunden sind. Und der erste Stackable Switch wird mit dem letzten verbunden, um die Stacking-Topologie zu vervollständigen. Jedes Mal, wenn Sie einen Switch in diesem Prozess stapeln, werden bestimmte Konfigurationsänderungen auf den gesamten Stapel angewendet. Sie können alle diese Switches, die mit dem Haupt-Switch verbunden sind, über den Console-Port verwalten oder einige Änderungen an einem der Switches im Stapel vornehmen.

Switch Stacking With FS S5900-24S

Abbildung 2: Realisierung von Switch-Stacking mit FS S5900-24S

FAQs zum FS S5900-24S Stackable Switch

Hier finden Sie einige häufig gestellte Fragen zum FS S5900-24S Stackable Switch, damit Sie sich ein besseres Bild über das Stapeln mehrerer Netzwerk-Switches und dessen Vorteile machen können.

1. Kann ich mit dem FS S5900-24S Stackable Switch eine Multi-Link-Aggregation erstellen?

Der FS S5900-24S unterstützt Stacking, aber keine Multi-Link-Aggregation (MLAG). MLAG und Stacking sind zwei unterschiedliche Konzepte. MLAG ist die Fähigkeit von Switches, auf Layer 2 als ein einziger Switch aufzutreten, so dass Linkbündel in Form von MLAG an jeden Switch unterschiedlich angeschlossen werden können und als einer erscheinen. Während beim Stacking die Verbindungen zwischen den Switches unabhängig voneinander aufrechterhalten werden.

2. Was sind Stack-Member und Stack-Master?

Normalerweise gibt es einen Master Switch, der den Betrieb des gesamten Stacks steuert. Dieser Master-Switch wird als Stack-Master bezeichnet und entweder vom Benutzer benannt oder automatisch vom Stack-System ausgewählt. Alle Konfigurationen werden in der Regel im Master-Switch vorgenommen und automatisch an die anderen Switches (die so genannten Stack Members) weitergegeben. Fällt der Stack-Master aus, übernehmen in der Regel die Stack-Mitglieder in der Stack-Gruppe die Funktion des Masters.

3. Wie wird die IP-Adresse für die einzelnen Switches im Stack verwaltet?

Es gibt eine einzige IP-Adresse für alle vom Stack verwalteten Switches. Dadurch wird die Gesamtzahl der benötigten IP-Adressen reduziert und die Verwaltung vereinfacht. Alle Konfigurationsänderungen können vom Stack-Master vorgenommen werden, und diese Konfigurationsänderungen werden automatisch auf die einzelnen Stack-Mitglieder angewendet.

Fazit

Der Stackable Switch ist eine "Pay-as-you-grow"-Lösung zur Erzielung einer sehr hohen Verfügbarkeit und einer erhöhten Kapazität für die Netzwerkerweiterung. Der stapelbare managed Switch FS S5900-24S ist voll funktionsfähig. Er kann nicht nur als Standalone betrieben werden, sondern auch zusammen in einem Stack eingesetzt werden. Als Kern des Netzwerks, das geschäftskritische Daten und Anwendungen bedient, bietet der FS S5900-24S die Leistung und Ausfallsicherheit, die Ihr Unternehmen benötigt, und reduziert gleichzeitig Kosten und Komplexität. Mit seiner leistungsstarken Weiterleitungskapazität für Unternehmen und seinen umfangreichen L2/L3/MPLS-Funktionen ist er eine perfekte und erschwingliche Option für Ihre Netzwerkerweiterung.

74

Das könnte Sie auch interessieren