Stornieren
https://media.fs.com/images/community/uploads/post/202110/08/post66-business-sc-cover-uk4wlati1o.jpg

What to Consider When Buying Business Security Cameras?

Howard

Übersetzer*in Felix
27. Oktober 2021

Sicherheit ist für jedes Unternehmen unerlässlich, und aus diesem Grund sind Sicherheitskameras für Unternehmen heute weit verbreitet. Unabhängig davon, ob es sich um ein kleines, mittelgroßes oder großes Unternehmen handelt, sind Sicherheitskameras immer notwendig, um die Sicherheit der Mitarbeiter zu überwachen, Diebstahl zu verhindern und die Produktivität zu steigern.

Ein Videoüberwachungssystem besteht aus einer Reihe von Sicherheitskameras, Monitoren/Displays und Rekordern. Es gibt zahlreiche Arten von Sicherheitskameras, die entweder analog oder digital über IP funktionieren. Was sollten Sie als Geschäftsinhaber beim Kauf von Sicherheitskameras für Ihr eigenes Unternehmen beachten?

Vorteile von Sicherheitskameras für Unternehmen

Einer der größten Vorteile, insbesondere für Einzelhändler und kleine Unternehmen, besteht darin, dass ein effektives Videoüberwachungssystem dazu beiträgt, Ladendiebstähle zu verhindern und abzuschrecken. Wenn Sicherheitskameras installiert sind, werden Diebe oder Ladendiebe weniger wahrscheinlich versuchen zu stehlen, wenn sie wissen, dass sie beobachtet werden. Darüber hinaus können Sicherheitskameras mit Erkennungs- und Alarmfunktionen weitere Verluste verhindern, indem sie Nachrichten oder E-Mails an die Geschäftsinhaber senden, sobald sie unerwünschte Eindringlinge oder potenzielle Einbrecher entdecken.

In der Fertigungsindustrie können Sicherheitskameras dazu beitragen, die Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen und die Sicherheit am Arbeitsplatz zu verbessern. Mit Sicherheitskameras können Geschäftsinhaber die Sicherheit ihres Unternehmens optimieren, einschließlich ihres Kapitals, ihres Inventars und natürlich ihrer Mitarbeiter.

Sicherheitskameras für Unternehmen sind auch für Banken und Behörden von großer Bedeutung. Sie können sensible Daten, Betriebsgeheimnisse und andere wichtige Vermögenswerte vor unnötiger Offenlegung schützen.

Außerdem ist es für die Kameranutzer sehr wichtig, dass sie Zugang zu Echtzeitaufnahmen haben. Ein Videoüberwachungssystem kann im Falle von Unfällen oder kriminellen Vorfällen rechtliche Beweise liefern, um ihre Vorteile zu schützen.

Sicherheitskameras und Videoüberwachung für Unternehmen

Was sollte man bei Kameras beachten?

  • Auflösung- Dies ist wahrscheinlich das Wichtigste, was Sie beim Kauf von Sicherheitskameras für Unternehmen wissen müssen. Sie benötigen eine Kamera, die Bilder in einer hohen Auflösung von mindestens 1080p oder 4K aufzeichnen kann, damit Sie Personen oder Objekte besser erkennen können.

  • Bildfrequenz- Dies ist ein weiterer wichtiger Aspekt einer Kamera. Die Bildwiederholrate bestimmt, wie flüssig das Video ist. Je höher die Bildrate ist, desto flüssiger ist das Video. Im Gegensatz dazu führt eine niedrigere Bildrate zu abgehackteren Aufnahmen. Für den durchschnittlichen Einsatz in Unternehmen empfehlen wir dringend eine Überwachungskamera, die mindestens 30 FPS unterstützt.

  • Sichtfeld- Das Sichtfeld, insbesondere das horizontale Sichtfeld, bestimmt, wie weit die Kamera erfassen kann. Je größer der Blickwinkel, desto größer der Bereich, den die Kamera abdecken kann. Es gibt Kameras mit weiten Blickwinkeln von über 60° und sogar 180°. Welcher Blickwinkel zu wählen ist, hängt davon ab, wie groß der Bereich ist, den Sie überwachen möchten.

  • WDR-Technologie- Für die Sicherheit von Unternehmen ist WDR immer eine der wichtigsten Funktionen einer Überwachungskamera. Wenn ein Teil des Bildes unter der Kamera extrem dunkel und ein anderer Teil zu hell ist, können Sie bei diesem Lichtunterschied keine Details erkennen. Kameras mit WDR-Technologie (Wide Dynamic Range) können helfen, die Beleuchtung automatisch auszugleichen, so dass sie klare Bilder erkennen können.

  • Modules- Die auf dem Markt am häufigsten anzutreffenden Module sind Dome-Kameras, Revolverkameras und Bullet-Kameras. Diese drei Kameratypen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht, und wenn Sie die Unterschiede zwischen Dome-, Bullet- und Revolverkameras kennen, können Sie entscheiden, welches Modul am besten zu Ihnen passt. Dome- und Revolverkameras sind eher unauffällig gestaltet. Bullet-Kameras sind in der Regel größer und lassen sich relativ einfach installieren.

  • Bewegungserkennung- Dies ist eine grundlegende Technologie, die in den meisten modernen Sicherheitskamerasystemen vorhanden ist. Die fortschrittlicheren High-End-Sicherheitskamerasysteme verfügen auch über eine Videoanalysesoftware zur Erkennung und Klassifizierung von Objekten, einschließlich Personen, Fahrzeugen und bestimmten Ereignissen. Analysen machen kommerzielle Sicherheitskameras intelligenter. Geschäftsinhaber können durch eine Benachrichtigung auf ihrer mobilen App alarmiert werden, wenn die Kameras ungewöhnliche Geräusche oder Bewegungen erkennen.

  • Abbildung 1: Bewegungserkennung mit IP-Kamera


Was ist bei Netzwerk-Videorekordern (NVRs) zu beachten?

  • Aufzeichnungs- und Dekodierungsauflösung- Wenn Sie besonderen Wert auf qualitativ hochwertigen Aufnahmen legen, benötigen Sie Rekorder, die sowohl Bilder in 4K-Auflösung aufzeichnen als auch dekodieren können. Mit qualitativ hochwertigeren Bildern ist es einfacher, die Aktivitäten zu erkennen. In diesem Fall ist ein hochauflösender NVR genauso wichtig wie eine hochauflösende Kamera.

  • Komprimierung und Speicherkapazität- Um hochauflösendes Videomaterial zu speichern, wird viel Speicherplatz benötigt, um alle aufgezeichneten Daten zu speichern. Bessere Komprimierungstechniken können helfen, den Speicherplatz zu optimieren.

  • Anzahl der Kanäle- Die Anzahl der Kanäle hängt davon ab, wie viele Kameras Sie in Ihrem Videoüberwachungssystem einsetzen möchten. In der Regel benötigen Sie mehr Kanäle als die aktuelle Anzahl der Kameras, falls Sie in Zukunft weitere Kameras hinzufügen möchten. Wenn Sie beispielsweise 5 Kameras in Ihrem System haben, benötigen Sie möglicherweise einen Rekorder mit 8 oder 16 Kanälen.

  • Kompatibilität- Unabhängig davon, wie fortschrittlich Ihr NVR ist, muss er in jedem Fall mit den in Ihrem System verwendeten Kameras kompatibel sein. Wenn Ihnen das zu kompliziert ist, bietet FS komplette Videoüberwachungslösungen an, um Ihre Bedenken zu zerstreuen.

  • Abbildung 2: FS-Videoüberwachungslösungen

Weitere Aspekte, die bei der Videoüberwachung in Unternehmen zu beachten sind

  • Installation- Große Unternehmen mit komplizierten Installationen müssen möglicherweise einen Fachmann mit der Installation beauftragen. Bei der Frage, ob man sich für kabelgebundene oder drahtlose Systeme entscheiden sollte, entscheiden sich Unternehmen oft für kabelgebundene Systeme, da sie schneller und effizienter sind und heute mit besserer Technologie als je zuvor ausgestattet sind. Drahtlose Systeme eignen sich dagegen eher für den Heimgebrauch.

  • Preis und Garantie- Um ein angemessenes Budget festzulegen, müssen Sie die Kosten, Funktionen und Vorteile der einzelnen Überwachungssysteme abwägen. Mit einem großen Budget können Sie ein Auge auf die Geräte mit speziellen High-End-Technologien werfen. Wenn Sie nur über ein kleines Budget verfügen, müssen Sie vielleicht bei einigen Funktionen Kompromisse eingehen, aber auf keinen Fall bei den wichtigsten, wie Auflösung, Speicherplatz, Qualität der Kabel usw. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Überwachungssystem mindestens eine einjährige Garantie hat.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Videoüberwachungssystem für Unternehmen

1. Wie viele Überwachungskameras benötige ich für mein Unternehmen?

Das hängt von der Größe Ihres Unternehmens und dem Layout des zu überwachenden Bereichs ab. Im Durchschnitt wird für ein digitales System eine Kamera pro 1200 Quadratfuß und für ein analoges System eine Kamera pro 600 Quadratfuß empfohlen.

2. Wo wird das Filmmaterial gespeichert?

Normalerweise gibt es zwei Orte. Zum einen auf der Kamera selbst über eine integrierte SD-Speicherkarte und zum anderen über einen entsprechenden Netzwerk-Videorekorder. Wir empfehlen dringend die Anschaffung eines Netzwerk-Videorekorders für jedes Sicherheitssystem in Unternehmen.

3. Was geschieht mit dem Videoüberwachungssystem, wenn es zu einem Stromausfall kommt?

Die Rekorder schalten sich wieder ein, sobald die Stromversorgung wiederhergestellt ist. Wenn die Videoüberwachung Ihres Unternehmens auch bei einem Stromausfall weiterlaufen soll, kann ein Überspannungsschutzgerät, eine so genannte unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), für eine kurze Zeit die Stromversorgung sicherstellen.

4. Wie kann ich mein Videoüberwachungssystem für Unternehmen vor Hackern schützen?

Sichern Sie Ihr Unternehmensnetzwerk, ändern Sie regelmäßig Ihre Standard-Benutzernamen und Passwörter und verwenden Sie eine angemessene Passwortverwaltung.

5. Was sind die Vor- und Nachteile von Überwachungskameras für Unternehmen?

Sicherheitskameras für Unternehmen können Ihr Eigentum vor Diebstahl, Einbruch, Feuer, Überschwemmung usw. schützen und so wirtschaftliche Verluste verhindern. Außerdem können sie die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter verbessern. Was die Nachteile betrifft, so können Sicherheitskameras für Unternehmen je nach den Anforderungen Ihres Unternehmens manchmal teuer sein, aber im Allgemeinen werden Sie feststellen, dass sie ihr Geld wert sind.

26

Das könnte Sie auch interessieren