Stornieren

S3900-Serie-Switches von FS

Überblick

Die Switches der S3900-Serie umfassen drei Modelle: S3900-24T4S, S3900-24F4S, S3900-48T4S, vollständig managed stackable Gigabit-Switches, die mit Broadcom-Chips ausgestattet sind, 10G SFP+ Uplinks unterstützen und für SMB-, Campus- und Unternehmensnetzwerke ausgelegt sind.

S3900-24T4S S3900-24F4S S3900-48T4S

Produktrichtlinie

Produktrichtlinie

Case Study

Download

FAQ

Basisinformationen
Übersicht
Testbericht
EOM-, EOFS- und EOS-Termine
Unterstützte Module und Kabel
Konfigurationsleitfaden
Switch-Stacking
Voice-VLAN
STP-Konfiguration
Schnittstellenbasiertes VLAN
IP-Subnet-basiertes VLAN
Protokoll-basiertes VLAN
Traffic-Segmentierung
Anleitung zum Login
Port-Mirroring
MAC-Adresse-basiertes VLAN
LACP
SNMP
DHCP-Snooping

IP-Subnet-basierte VLAN-Konfiguration auf Switches der S3900-Serie von FS

Veröffentlicht By FS.COM

Ein VLAN (virtuelles LAN) ist eine Broadcast-Domain, die in einem Computernetzwerk auf der Datenverbindungsschicht partitioniert und isoliert ist und Geräte aus verschiedenen physischen LANs zu einem einzigen logischen Netzwerk gruppiert, wodurch die Einfachheit, Sicherheit, das Verkehrsmanagement oder die Wirtschaftlichkeit verbessert wird.

Es gibt unterschiedliche Arten der VLAN-Konfiguration, die aus Schnittstellen-basiertem VLAN, MAC-Adressen-basiertem VLAN, IP-Subnet-basiertem VLAN, Protokoll-basiertem VLAN und Richtlinien-basiertem VLAN besteht. Unter diesen Konfigurationen gilt die Zuweisung von VLAN auf der Grundlage von IP-Subnetzen für Szenarien, in denen hohe Anforderungen an Mobilität und vereinfachte Verwaltung, aber geringe Sicherheitsanforderungen bestehen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die auf IP-Subnetzen basierende VLAN-Funktion der L2+-Switches der S3900-Serie von FS.

IP-Subnet-basierte VLAN-Anwendung auf Switches der S3900-Serie von FS

Ein Rechenzentrum verfügt über mehrere Services, die unterschiedliche IP-Subnetze verwenden. Verschiedene Services müssen verschiedenen VLANs zugewiesen und auf der Grundlage von VLAN-IDs auf verschiedene Remote-Netzwerke verteilt werden. Das folgende Diagramm zeigt beispielsweise einen FS S3900-24T4S-Switch mit drei Ports, der für die Abwicklung des Datenverkehrs für drei VLANs konfiguriert ist. Durch die IP-Subnet-basierte VLAN-Konfiguration werden die drei verschiedenen IP-Adressen separat VLAN 10, VLAN 20 und VLAN 30 zugewiesen, so dass die Schnittstelle Ethernet 1/0/5-1/0/7 des Switches Pakete mit unterschiedlichen VLAN-IDs an Geräte übertragen kann, die vom Router empfangen werden.

IP subnet-based VLAN application.png

In diesem Beispiel reduziert die IP-Subnet-basierte VLAN-Zuweisung den Verkehr und beschleunigt dadurch das Netzwerk. Darüber hinaus entspricht im Allgemeinen jedes Subnetz einem VLAN. Der mit einem IP-Subnet-basierten VLAN konfigurierte Port weist das Paket einem VLAN auf der Grundlage der Quelladresse des Pakets zu, selbst wenn sich der Port ändert, was die Flexibilität der IP-Subnet-basierten VLAN-Funktion verdeutlicht.

Hardware-Anschluss für IP-Subnet-basiertes VLAN

Im folgenden Beispiel ist der FS S3900-24T4S-Switch für ein IP-Subnet-basiertes VLAN konfiguriert. PC-1, PC-2 und PC-3 gehören jeweils zu unterschiedlichen IP-Subnetzen. Die Ethernet 1/1-3-Schnittstellen am Switch sind als Hybrid-Ports konfiguriert. Auf diesen Ports werden ungekennzeichnete Pakete für VLAN 10, VLAN 20 und VLAN 30 gesendet und empfangen.

IP subnet-based VLAN connection.png

Hinweis:


  • Die IP-Subnet-basierten VLAN-Konfigurationen sind nur auf Hybrid-Ports anwendbar.

  • Die IP-Subnet-basierten VLAN-Konfigurationen werden nur auf nicht gekennzeichnete Pakete angewendet.

Roadmap für IP-Subnet-basierte VLAN-Konfiguration

Zur Konfiguration von IP-Subnetz-basierten VLANs auf Switches der S3900-Serie von FS sollten die folgenden Richtlinien befolgt werden:


  • Erstellen Sie VLANs auf dem Switch und konfigurieren Sie die IP-Adressen.

  • Konfigurieren Sie hybride Schnittstellen und weisen Sie sie den entsprechenden VLANs in einem nicht getaggten Modus zu.

  • Konfigurieren Sie jeweils einen Pinging-Gateway-Test auf den drei PCs.

  • Überprüfen Sie die VLAN-Schnittstelle auf dem Switch, um zu sehen, ob der PC die Gateway-IP-Adresse anpingen kann.

IP-Subnet-basierte VLAN-Konfiguration auf dem FS S3900-Switch über CLI

1. CErstellen Sie IP-Subnet-basierte VLANs auf dem S3900-24T4S-Switch.

S3900-24T4S#configure terminal
S3900-24T4S(config)#subnet-vlan subnet 10.1.1.0 255.255.255.0 vlan 10
S3900-24T4S(config)#subnet-vlan subnet 10.1.2.0 255.255.255.0 vlan 20
S3900-24T4S(config)#subnet-vlan subnet 10.1.3.0 255.255.255.0 vlan 30
S3900-24T4S(config)#exit

2. Verifizieren Sie die IP-Subnet-basierte VLAN-Konfiguration.

S3900-24T4S#show subnet-vlan
IP subnet.png

3. Erstellen Sie VLAN 10, VLAN 20 und VLAN 30 auf dem Switch.

S3900-24T4S#configure terminal
S3900-24T4S(config)#vlan database
S3900-24T4S(config-vlan)#vlan 10
S3900-24T4S(config-vlan)#vlan 20
S3900-24T4S(config-vlan)#vlan 30
S3900-24T4S(config-if)#exit

4. Konfigurieren Sie die IP-Adresse auf dem Switch.

S3900-24T4S(config)#interface vlan 10
S3900-24T4S(config-if)#ip add 10.1.1.1/24
S3900-24T4S(config-if)#exit
S3900-24T4S(config)#int vlan 20
S3900-24T4S(config-if)#ip add 10.1.2.1/24
S3900-24T4S(config-if)#exit
S3900-24T4S(config)#interface vlan 30
S3900-24T4S(config-if)#ip add 10.1.3.1/24
S3900-24T4S(config-if)#exit

5. Konfigurieren Sie Ethernet 1/1, Ethernet 1/2 und Ethernet 1/3 als hybride Schnittstellen und lassen Sie Pakete von VLAN 10, 20 und 30 in einem nicht getaggten Modus durchlaufen.

S3900-48T4S(config)#interface ethernet 1/1
S3900-48T4S(config-if)#switchport mode hybrid
S3900-48T4S(config-if)#switchport hybrid allowed vlan add 10 untagged
S3900-48T4S(config-if)#switchport hybrid allowed vlan add 20 untagged
S3900-48T4S(config-if)#switchport hybrid allowed vlan add 30 untagged
S3900-24T4S(config-if)#exit
S3900-48T4S(config)#int ethernet 1/2
S3900-48T4S(config-if)#switchport mode hybrid
S3900-48T4S(config-if)#switchport hybrid allowed vlan add 30 untagged
S3900-48T4S(config-if)#switchport hybrid allowed vlan add 20 untagged
S3900-48T4S(config-if)#switchport hybrid allowed vlan add 10 untagged
S3900-24T4S(config-if)#exit
S3900-48T4S(config)#int ethernet 1/3
S3900-48T4S(config-if)#switchport mode hybrid
S3900-48T4S(config-if)#switchport hybrid allowed vlan add 10 untagged
S3900-48T4S(config-if)#switchport hybrid allowed vlan add 20 untagged
S3900-48T4S(config-if)#switchport hybrid allowed vlan add 30 untagged
S3900-24T4S(config-if)#exit

6. Konfigurieren Sie den Pinging-Gateway-Test jeweils auf PC-1, PC-2 und PC-3.

C:UsersDell>ping 10.1.1.1
Pinging 10.1.1.1 with 32 bytes of data:
Reply from 10.1.1.1: bytes=32 timeReply from 10.1.1.1: bytes=32 timeReply from 10.1.1.1: bytes=32 timeReply from 10.1.1.1: bytes=32 timePing statistics for 10.1.1.1:
Packets: Sent = 4, Received = 4, Lost = 0 (0% loss),
Approximate round trip times in milli-seconds:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Average = 0ms
C:UsersDell>ping 10.1.2.1 Pinging 10.1.2.1 with 32 bytes of data:
Reply from 10.1.2.1: bytes=32 timeReply from 10.1.2.1: bytes=32 timeReply from 10.1.2.1: bytes=32 timeReply from 10.1.2.1: bytes=32 timePing statistics for 10.1.2.1:
Packets: Sent = 4, Received = 4, Lost = 0 (0% loss),
Approximate round trip times in milli-seconds:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Average = 0ms
C:UsersDell>ping 10.1.3.1
Pinging 10.1.3.1 with 32 bytes of data:
Reply from 10.1.3.1: bytes=32 timeReply from 10.1.3.1: bytes=32 timeReply from 10.1.3.1: bytes=32 timeReply from 10.1.3.1: bytes=32 timePing statistics for 10.1.3.1:
Packets: Sent = 4, Received = 4, Lost = 0 (0% loss),
Approximate round trip times in milli-seconds:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Average = 0ms

7. Überprüfen Sie die VLAN-Schnittstelle am S3900-24T4S-Switch.

S3900-24T4S#show vlan all
VLAN ID : 1
Name : DefaultVlan
Type : Static
Members : Eth1/ 1(S) Eth1/ 2(S)Eth1/ 3(S) Eth1/ 4(S) Eth1/ 5(S)
Eth1/ 6(S) Eth1/ 7(S) Eth1/ 8(S) Eth1/ 9(S) Eth1/10(S)
Eth1/11(S)Eth1/12(S)Eth1/13(S) Eth1/14(S) Eth1/15(S)
Eth1/16(S) Eth1/17(S) Eth1/18(S) Eth1/19(S) Eth1/20(S)
Eth1/21(S) Eth1/22(S) Eth1/23(S) Eth1/24(S) Eth1/25(S)
Eth1/26(S) Eth1/27(S) Eth1/28(S) Eth1/29(S) Eth1/30(S)
Eth1/31(S) Eth1/32(S) Eth1/33(S) Eth1/34(S) Eth1/35(S)
Eth1/36(S) Eth1/37(S) Eth1/38(S) Eth1/39(S) Eth1/40(S)
Eth1/41(S) Eth1/42(S) Eth1/43(S) Eth1/44(S) Eth1/45(S)
Eth1/46(S) Eth1/47(S) Eth1/48(S) Eth1/49(S) Eth1/50(S)
Eth1/51(S) Eth1/52(S)
VLAN ID : 10
Name :
Type : Static
Members : Eth1/ 1(S) Eth1/ 2(S) Eth1/ 3(S)
VLAN ID : 20
Name :
Type : Static
Members : Eth1/ 1(S) Eth1/ 2(S) Eth1/ 3(S)
VLAN ID : 30
Name :
Type : Static
Members : Eth1/ 1(S) Eth1/ 2(S) Eth1/ 3(S)

Verwandte Artikel:

Interface-basierte VLAN-Konfiguration auf Switches der S3900-Serie von FS
Voice-VLAN-Konfiguration auf Switches der S3900-Serie von FS

Name
Alle Typen
Datum
Datei