Stornieren
https://media.fs.com/images/community/uploads/post/202012/17/default_graph.jpg

10G ToR/Leaf Ethernet Switch: Was ist die richtige Wahl?

Sheldon

Übersetzer*in Felix
26. Oktober 2021

Das explosionsartige Wachstum von Online-Anwendungen, Cloud-Diensten und Virtualisierung steigert auch den Bedarf an Hochgeschwindigkeits-Switching. 10Gb-Ethernet-Switches sind in Rechenzentren mittlerweile allgegenwärtig und werden als Top-of-Rack (ToR)-Switches am Rand des Netzwerks oder als Leaf-Switches in der Spine-Leaf-Architektur des Rechenzentrums eingesetzt. Fühlen Sie sich bei der Switch-Auswahl angesichts der schillernden Auswahl an 10-Gigabit-Switches vor den Kopf gestoßen? Wir sehen uns 10G ToR/Leaf-Switches im FS 10G-Switch-Vergleich an: S5850-48S6Q und N5850-48S6Q.

10G ToR/Leaf Ethernet Switch: Solide Grundlage für Netzwerke der nächsten Generation

10Gb-Switches haben sich mit erheblichen Leistungssteigerungen und einer Reduzierung der Kosten pro Port weiterentwickelt. Der 10G-Ethernet-Switch hilft beim Aufbau einer Netzwerkgrundlage für moderne Rechenzentrumsanwendungen und ebnet gleichzeitig den Weg für zukünftiges Wachstum. Der 10G ToR-Switch übernimmt die L2- und L3-Verarbeitung, die Überbrückung von Rechenzentren und FCoE für ein ganzes Rack von Diensten, mit dem Vorteil eines geringeren Stromverbrauchs, einfacher Skalierbarkeit und vereinfachter Verkabelung. Als Leaf-Switch kann ein 10G-Ethernet-Switch nur einen Hop von einem anderen entfernt platziert werden, ohne dass im Baumdesign auf und ab gesprungen werden muss, was verbesserte Latenzzeiten und minimierte Engpässe ermöglicht. IT-Experten können daher schnell neue Leaf-Switches hinzufügen, um das Wachstum des Rechenzentrums zu berücksichtigen, ohne das Netzwerk neu zu gestalten. Die folgende Abbildung zeigt eine „Spine-Leaf“-Topologie mit dem FS N5850-48S6Q als Leaf-Switch und dem N8000-32Q als Spine-Switch.

Spine-leaf topology with 10 gigabit switch

FS 10G ToR/Leaf Switch Vergleich: S5850-48S6Q vs. N5850-48S6Q

FS 10G-Ethernet-Switches sind für den Einsatz in traditionellen und vollständig virtualisierten Rechenzentren konzipiert und zeichnen sich durch hohe Leistung, Durchsatz und Flexibilität aus. Sie können direkt an Netzwerkspeicher angeschlossen werden oder als Standalone-Switch für sehr anspruchsvolle 10/40GbE-Umgebungen dienen. Hier stellen wir insbesondere zwei der beliebtesten Modelle vor: S5850-48S6Q und N5850-48S6Q Switch, indem wir die Merkmale und Funktionen der beiden Modelle erläutern und vergleichen.

Port-Konfiguration

Wie in der folgenden Abbildung dargestellt, verfügen sowohl der S5850-48S6Q als auch der N5850-48S6Q 10G-Switch über 48 10GbE SFP+-Ports und 6 40GbE QSFP+ Uplink-Ports in einem kompakten 1RU-Formfaktor-Design. Die 40G QSFP+-Ports können zum Uplink von 40G-Switches für die Skalierung auf eine Spine-Leaf-Topologie oder zum Breakout als 4×10G zur Verbindung von 10G-Geräten verwendet werden.

FS 10G ethernet switch
Port-Attribute
S5850-48S6Q
N5850-48S6Q
10GbE SFP+ Ports
48
48
40GbE QSFP+ Ports
6
6
100GbE QSFP28 Ports
-
-
Max. 10GbE-Dichte
72
72
Max. 40GbE-Dichte
6
6
Max. 100GbE-Dichte
-
-

Vergleich der Parameter

Trotz gleicher Portkonfiguration und Switching-Kapazität unterscheiden sich die 10G-ToR-Switches S5850-48S6Q und N5850-48S6Q erheblich, wenn man andere Parameter näher betrachtet. So ist die CPU, auf der der S5850-48S6Q läuft, von Freescale, während der N5850-48S6Q mit Intel arbeitet. Außerdem ist der N5850-48S6Q ein Open-Source-SDN-Switch, der mit Broadcom ICOS und Trident 2 BCM-Switching-Chip vorinstalliert ist. Das folgende Diagramm zeigt einige weitere Unterschiede zwischen diesen beiden 10G-Ethernet-Switches.

Leistung
S5850-48S6Q
N5850-48S6Q
Kapazität der Switch-Fabric
1,44Tbps
1,44Tbps Vollduplex
Weiterleitungsrate
1072Mpps
1 Bpps
CPU
Freescale PowerPC P1010
Intel Rangeley C2538 2,4Ghz 4-Core
Latenz
612ns
680ns
Packet Buffer Speicher
9 MB
12 MB
Flash Storage Speicher
2 GB
16GB SSD
Speicher
1 GB
4GB DDR3 (RAM-Speicher) 8GB (ROM-Speicher)
Typische/Max. Leistungsaufnahme
150W/190W
200W
Richtung des Luftstroms
Front-to-Back/Back-to-Front (Optional)
Back-to-Front

Vergleich der Funktionspakete

Die Switches S5850-48S6Q und N5850-48S6Q wurden entwickelt, um die Anforderungen der nächsten Generation von Metro-, Rechenzentrums- und Unternehmensnetzwerken zu erfüllen. Beide verarbeiten Funktionen wie MLAG, VxLAN, IPv4/IPv6, PIM-SM, PIM-DM, PIM-SSM, sFLOW, QinQ und QoS, um die Netzwerkgeschwindigkeit und -sicherheit zu verbessern. Als OpenFlow 1.3.11-basierter SDN-Switch verfügt der N5850-48S6Q jedoch auch über mehrere erweiterte Funktionen: mit einer x86-basierten Steuerebene zur einfacheren Integration von Automatisierungstools. FS bietet drei Kaufoptionen für diesen Switch: einen Switch mit vorinstalliertem Cumulus Linux, einen Switch mit ICOS und ein ONIE-Installationsprogramm, mit dem Benutzer ein Netzwerkbetriebssystem eines Drittanbieters auswählen können, wodurch die Bindung an einen bestimmten Anbieter vermieden und gleichzeitig die Programmierbarkeit und Flexibilität des Netzwerks verbessert wird. Durch die Unterstützung von MPLS - einem leistungsstarken Tool für jedes Netzwerk zur Verwaltung der Kapazität, zur Priorisierung verschiedener Dienste und zur Vermeidung von Überlastungen - verbessert der N5850 auch die Ausfallsicherheit des Netzwerks erheblich.

Einblicke in die Funktionen des FS 10G Ethernet Switch

Oben haben wir nur einige sehr abstrakte Funktionen der S5850-48S6Q- und N5850-48S6Q-Switches erläutert, die bei weitem nicht ausreichen, um sie in Ihrem Netzwerk richtig einzusetzen. Deshalb listen wir hier einige häufig gestellte Fragen unserer Kunden auf und erklären sie, um Ihnen ein besseres Verständnis zu vermitteln.

FAQs zum Ethernet-Switch S5850-48S6Q

1. Verfügt der S5850-48S6Q über EVPN-Unterstützung? Wenn ja, welchen Transport unterstützt er für EVPN?

Der S5850-48S6Q Ethernet-Switch unterstützt VxLAN-basiertes EVPN (Ethernet VPN). VxLAN-EVPN bietet erhebliche Vorteile bei Overlay-Netzwerken, indem es die Weiterleitungsentscheidungen innerhalb des Netzwerks auf der Grundlage von Layer-2-MAC- und Layer-3-IP-Informationen optimiert und ein standardbasiertes Overlay bereitstellt, das Segmentierung, Hostmobilität und hohe Skalierbarkeit unterstützt. Es handelt sich um eine Integration von physischen und virtuellen Netzwerken mit hybriden Overlays, was die SDN-Bereitstellung erleichtert, wenn Sie den Wechsel in Erwägung ziehen.

2. Mit welchem Betriebssystem läuft der S5850-48S6Q Switch? Unterstützt er MPLS?

Das Betriebssystem des S5850-48S6Q-Switch wurde auf der Grundlage von IPI ZebOS neu entwickelt - der weltweit umfassendsten standardbasierten Layer-2-, Layer-3- und MPLS/TP-Netzwerkplattform, die dazu beiträgt, die Entwicklung von SDN-basierten Architekturen für Carrier Ethernet, Rechenzentren und Cloud-Netzwerke der nächsten Generation zu beschleunigen. Sie unterstützt über 200 Netzwerkprotokolle, die den Industriestandards entsprechen, so dass Sie die Protokolle auswählen und integrieren können, die Sie für Ihre spezifischen Anforderungen benötigen. Für den S5850-48S6Q-Switch unterstützt ZebOS nur die Layer-2- und Layer-3-Plattform, nicht aber MPLS. Wenn Sie MPLS benötigen, ziehen Sie bitte stattdessen den N5850-48S6Q-Switch in Betracht.

3. Kann der S5850-48S6Q-Switch mit Cumulus Linux eingesetzt werden?

Cumulus Linux ist eine Version des Open-Source-Betriebssystems, die für den Betrieb von Bare-Metal-Switch-Hardware entwickelt wurde. Es unterstützt Switches und Plattformen mit verschiedenen Port-Dichten, Formfaktoren und Funktionen. Der S5850-48S6Q-Switch ist kein Open-Source-Switch und ist mit ZebOS vorinstalliert, so dass er Cumulus Linux nicht unterstützen kann. Wählen Sie unsere Rechenzentrums-Switches der N-Serie, wenn Sie Cumulus Linux einsetzen möchten.

FAQs zum Ethernet-Switch N5850-48S6Q

1. Unterstützt der N5850-48S6Q Switch ONIE und OpenFlow und ist er kompatibel mit Cumulus?

Der N5850-48S6Q unterstützt aktuelle und künftige Anforderungen von Rechenzentren, einschließlich einer x86-basierten Steuerebene zur einfacheren Integration von Automatisierungstools, einem ONIE-Installationsprogramm für Netzwerkbetriebssysteme von Drittanbietern und Kompatibilität mit SDN über OpenFlow 1.3.11. Natürlich unterstützt es auch Cumulus Linux. FS hat die Cumulus Linux Version freigegeben. Kunden können sie auf unserer Website bestellen und erhalten technischen Support sowohl von FS als auch von Cumulus.

2. Ist Mirroring mit dem Switch N5850-48S6Q verfügbar? Wenn ja, welche Art von Mirroring unterstützt er? Wie sieht es mit der maximalen Anzahl von Eingangs-/Ausgangsports aus?

Ja, Mirroring/Span ist mit dem N5850-48S6Q Switch verfügbar und unterstützt das Mirroring von Ports und Vlans. Mirroring ermöglicht es, eine Kopie der Netzwerkpakete, die an einem Switch-Port (oder einem ganzen VLAN) gesehen werden, an eine Netzwerküberwachungsverbindung an einem anderen Switch-Port zu senden. Dies bedeutet, dass der Datenverkehr von einem einzelnen Port zu einem Mirroring-Port kopiert werden kann, aber jede Art von bidirektionalem Datenverkehr auf dem Port nicht möglich ist. Alle Ports des N5850-48S6Q können jeweils auf einen Port gespiegelt werden. Beispielsweise können die Ports 1-53 auf Port 54 gespiegelt werden, aber dies erfordert eine Weiterleitungsfähigkeit mit einer Gesamtflussrate von weniger als 54 Ports.

S5850 vs. N5850 Ethernet-Switch: Welchen sollte ich wählen?

Der S5850-48S6Q und der N5850-48S6Q weisen viele Ähnlichkeiten in Bezug auf das Port-Design und die grundlegenden Funktionen auf. Neben dem Preisunterschied von etwa 500 US-Dollar besteht der Hauptunterschied darin, dass der N5850-48S6Q ein höherwertiges Gerät mit SDN-Technologie ist, das mehrere erweiterte Funktionen bietet. SDN mit OpenFlow-Protokoll bietet Netzwerkprogrammierbarkeit und -flexibilität durch die Trennung von Daten- und Steuerungsebene, was die schnelle Bereitstellung eines neuen Dienstes oder die Änderung eines bestehenden Dienstes ermöglicht. Außerdem gibt es drei Kaufoptionen für den N5850-48S6Q, die aktuelle und künftige Anforderungen von Rechenzentren unterstützen, einschließlich einer x86-basierten Steuerebene für eine einfachere Integration von Automatisierungstools und Kompatibilität mit Software Defined Networks über OpenFlow 1.3.11. Außerdem unterstützt er die fortschrittliche hardwarebasierte VXLAN-Funktion zur Unterstützung von über 16 Millionen virtuellen Netzwerken.

Wenn also Programmierbarkeit für das Wachstum Ihres Unternehmens von entscheidender Bedeutung ist und herkömmliche Verwaltungsmethoden nicht mehr ausreichen, um die erforderliche Skalierung zu erreichen, könnte der N5850-48S6Q SDN-Ethernet-Switch die beste Lösung sein. Er kann auch Organisationen/Unternehmen zufriedenstellen, für die Netzwerkskalierbarkeit und Sicherheit besonders wichtig sind. Die QoS-Funktion hilft bei der rechtzeitigen Behebung von Schwachstellen. Wenn Sie keine Daten- und Steuerungsprogrammierbarkeit wünschen oder das Budget für die Migration von Nicht-SDN- zu SDN-Software und -Hardware nicht ausreicht, wäre unser S5850-48S6Q-Switch eine gute Alternative. Außerdem erleichtert die vom S5850-48S6Q 40Gb-Switch unterstützte EVPN-Funktion bei Bedarf die Implementierung von SDN.

Fazit

Ganz gleich, ob Sie Konnektivität auf der Zugriffsebene benötigen oder Ihr Rechenzentrumsnetzwerk mit einer Spine-Leaf-Architektur skalieren müssen, um Ihr Geschäft weiterzuentwickeln - ein 10G-ToR-Switch oder ein Leaf-Ethernet-Switch ist der richtige Weg für Sie. FS bietet 10-Gigabit-Switches sowohl für Nicht-SDN- als auch für SDN-Rechenzentrumsumgebungen an. Die Wahl hängt von Ihren spezifischen Bedingungen ab und davon, wie Sie das Netzwerk verwalten möchten. FS bietet kostenlose Software-Upgrades und technischen Support für unsere Ethernet-Switches. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte über sales@fs.com.

145

Das könnte Sie auch interessieren