Stornieren
https://media.fs.com/images/community/uploads/post/202012/17/default_graph.jpg

Managed vs. Unmanaged Switch: Welcher erfüllt Ihre tatsächlichen Bedürfnisse?

Moris

Übersetzer*in Felix
7. Oktober 2021

Netzwerk-Switches sind so etwas wie das "Gehirn" eines Heimnetzwerks oder eines Unternehmensnetzwerks. Daher ist die Auswahl geeigneter und gut funktionierender Netzwerk-Switches eine wichtige Aufgabe für Netzwerkmanager. Lange Zeit waren viele Benutzer verwirrt, wie sie zwischen einem verwalteten (Managed) Switch und einem nicht verwalteten (Unmanaged) Switch wählen sollten. In diesem Beitrag diskutieren wir, welcher Switch der richtige für Ihr Netzwerk ist. Auch die Verwendung von Managed Switches oder Unmanaged Switches für Unternehmen oder zu Hause wird besprochen.

managed switch vs unmanaged switch

Was ist ein Managed Switch oder ein Unmanaged Switch?

Managed Switch

Managed Switches bieten in der Regel die umfassendsten Funktionen für ein Netzwerk. Aufgrund ihrer vielfältigen und reichhaltigen Funktionen wie VLAN, CLI, SNMP, IP-Routing, QoS usw. werden gemanagte Switches häufig im Core-Layer eines Netzwerks eingesetzt, insbesondere in großen und komplexen Data Centern. Um jedoch den Anforderungen von Netzwerken unterschiedlicher Größe gerecht zu werden, gibt es auf dem Markt einige leicht gemanagte Switches, die auch als Smart Switches bezeichnet werden. Diese Switches verfügen nur über einen Teil der Funktionen von managed Switches. Wenn Benutzer nur begrenzte Kosten haben und nicht alle Funktionen eines vollständig gemanagten Switches benötigen, bietet ihnen ein Smart Switch eine optimale Alternative.

Unmanaged Switch

Im Vergleich zu Managed Switches scheinen Unmanaged Switches eher "hirnlos" zu sein. Sie sind eine Art Plug-&-Play-Ethernet-Netzwerk-Switch. Die Benutzer müssen sie nur einstecken und warten, bis sie funktionieren. Denn Unmanaged Switches erfordern keinerlei Konfiguration. Wenn Benutzer zu Hause oder in einem Konferenzraum einige Ports benötigen, können Unmanaged Switches daher als einfache Desktop-Switches verwendet werden, um ihre Anforderungen zu erfüllen.

Managed vs. Unmanaged Switch: Was ist der Unterschied?

Auf dem Markt gibt es verschiedene Arten von managed und unmanaged Switches, z. B. managed/unmanaged Switches von Cisco, managed/unmanaged Switches von Netgear, managed Switches von HP usw. Und die Meinungen über die Anwendungen dieser Switches sind von Person zu Person unterschiedlich. Was ist der Unterschied zwischen managed Switches und unmanaged Switches?

Managed Switches Unmanaged Switches
Eigenschaften Dynamische ARP-Prüfung, IPv4 DHCP Snooping, QoS, SNMP, VLAN, CLI, IP-Routing, Port Mirroring, Redundanz, usw. Feste Konfiguration - unterstützt keine Konfigurationsschnittstelle oder Optionen
Leistung Switch kann konfiguriert werden Kontrolle über den Zugang Kontrolle über LAN-Verkehrspriorität SNMP - Ermöglicht die Ferndiagnose des Netzwerks Plug-and-Play mit begrenzter Konfiguration wie Standard-QoS-Einstellungen
Sicherheit Sehr gut. Schutz der Daten-, Kontroll- und Verwaltungsebene Nicht sehr gut. Keine Sicherheit außer Zubehör wie abschließbare Port-Abdeckung
Kosten Teuer Weniger Teuer
Einsatzorte Rechenzentren, große Unternehmensnetzwerke Kleines Unternehmensnetzwerk, zu Hause, im Labor, in Konferenzräumen, usw.

Managed vs. Unmanaged Switch: Welcher kann Ihren Bedarf decken?

In vielen Fällen müssen Netzwerkmanager die am besten geeigneten Switches auswählen, um sicherzustellen, dass das gesamte Netzwerksystem reibungslos funktioniert. Managed Switches vs. Unmanaged Switches: Wie wählt man den passenden Switch für den praktischen Netzwerkbedarf? Hier sind zwei Fragen, die sich viele Benutzer stellen können.

Managed oder Unmanaged Switches für Unternehmensnetzwerke?

Die Antwort auf diese Frage kann nicht mit einem einfachen „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden, da die Anforderungen an das Unternehmensnetzwerk und der Einsatz von Switches in jedem Unternehmen unterschiedlich sein können. Im Allgemeinen wird jedoch davon ausgegangen, dass gemanagte Switches in vielen Unternehmen besser für Unternehmensnetzwerke geeignet sind als nicht gemanagte Switches. Es gibt einige Gründe, warum gemanagte Switches bevorzugt werden.


Beginnen wir zunächst mit den Anforderungen des Unternehmensnetzwerks. Bei der Wahl zwischen managed Switches und unmanaged Switches haben erstere offensichtlich eine gute Position, wenn es um Hochgeschwindigkeitsverbindungen und die Bereitstellung der erforderlichen Kapazität geht, da die intensive Arbeitsbelastung und das hohe Verkehrsaufkommen die charakteristischen Merkmale von Unternehmensnetzwerken sind. Funktionen wie das Link Aggregation Control Protocol (LACP) ermöglichen es dem Benutzer, mehr Bandbreite über die aggregierte physische Verbindung bereitzustellen.


Im Vergleich zu nicht gemanagten Switches bieten gemanagte Switches in der Regel mehr Sicherheit, worauf viele Netzwerkdesigner großen Wert legen, egal ob in großen, mittleren oder kleinen Unternehmen. Laut dem Verizon 2019 Data Breach Investigations Report (DBIR) zielen 43 % der Cyberangriffe auf kleine Unternehmen ab. Bleiben Sie also proaktiv, um Ihre Geschäftsdaten zu schützen. Mit ACLs verhindern managed Switches den unbefugten Zugriff im Falle von vorsätzlichen Angriffen. Mit VLANs kann der Datenverkehr verschiedener Benutzer, z. B. von Mitarbeitern verschiedener Abteilungen, getrennt werden, um die jeweiligen Informationen zu schützen. Und mit Hilfe von Verwaltungsprotokollen können Netzwerkadministratoren die Geräte und die Leistung des Netzwerks überwachen, um Probleme schnell zu erkennen.


Darüber hinaus bieten managed Switches Redundanz, von der Unternehmen sehr profitieren können. Ausfallzeiten und Datenverluste sind für Unternehmen eine Katastrophe und verursachen ernsthafte finanzielle Probleme. Die Wiederherstellung nach einem Ausfall verursacht nicht nur Kosten für Mitarbeiter, sondern auch für den Austausch von Geräten. Managed Switches helfen Unternehmen, solche Netzwerkausfälle weitestgehend zu vermeiden. Durch die Integration des Spanning Tree Protokolls (STP) bietet der managed Switch Pfadredundanz. Selbst wenn eine Verbindung oder ein Kabel ausfällt, bietet er einen alternativen Pfad für den Datenverkehr.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Unternehmensnetzwerk von gemanagten Switches in Bezug auf die Netzwerkkapazität, Sicherheit und Zuverlässigkeit mehr profitiert.

managed vs unmanaged switch

Managed oder Unmanaged Switches für den Heimgebrauch?

Wenn Sie im entsprechenden Forum suchen, werden Sie feststellen, dass sich viele Menschen für einen gemanagten Switch mit 8 Ports oder einen gemanagten Switch mit 24 Ports für ihr Zuhause entscheiden. Bedeutet das, dass managed Switches im Heimnetzwerk beliebter sind? Nein. Wenn der Benutzer mehr Kontrolle über sein Heimnetzwerk haben möchte und mehr Wert auf die Sicherheit seiner Privatsphäre legt, ist die Wahl eines managed Switches für den Heimgebrauch viel besser. Wenn der Benutzer jedoch nur das Heimnetzwerk normal zum Laufen bringen und nicht viel Zeit mit der Verwaltung verbringen möchte, dann sind Plug-and-Play-Switches ohne Management die beste Lösung für ihn.

Zusammenfassung

Wir haben den Vergleich zwischen Managed und Unmanaged Switches dargestellt und erläutert, wie Sie diese für Ihr Unternehmensnetzwerk oder für den Heimgebrauch auswählen können. Wenn Sie gerne ein LAN verwalten und alles konfigurieren, ist ein managed Switch eine gute Wahl. Diejenigen, die es zu Hause einfach halten wollen, sollten sich für eine nicht verwaltete Lösung entscheiden.

2.5k

Das könnte Sie auch interessieren