Deutsch

IPv6-Adresse: Public vs. Private

Aktualisierung: 21. Nov 2022 by
10.1k

FS

Wie wir wissen, benötigt jedes Netzwerkgerät eine IP-Adresse, um auf das Internet zugreifen zu können. Der IPv4-Adressraum ist erschöpft, weil sich täglich viele drahtlose und netzgebundene Geräte schnell dem Internet anschließen. Daher wurde IPv6 entwickelt, um mehr eindeutige IP-Adressen für diese Geräte zu schaffen. Die IPv6-Adresse ist vom Konzept ähnlich wie IPv4, bietet jedoch weit mehr als genug eindeutige IP-Adressen für weltweit vernetzte Geräte wie Computer, Router, Datenswitches usw. Dies ist nun eine ausführliche Einführung in die Bedeutung von IPv6-Adressen, und es werden die Unterschiede zwischen öffentlichen und privaten IPv6-Adressen erläutert. Für weitere Informationen über die Unterschiede zwischen IPv6 und IPv4 lesen Sie bitte IPv4 vs. IPv6: Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Was ist eine IPv6-Adresse?

IPv6 (Abk. Internet Protocol Version 6) ist die neueste Version des Internet Protocol (IP). Wie IP ist auch IPv6 ein paketbasiertes Protokoll, das für den Austausch von Daten, Sprache und Video über das digitale Netz verwendet wird. Es verwendet 128-Bit-Adressen und stellt etwa 340 Undezillionen IP-Adressen zur Verfügung. Wie in der folgenden Abbildung dargestellt, besteht IPv6 aus acht nummerierten Zeichenfolgen, die jeweils vier (alphanumerische) Zeichen enthalten und durch einen Doppelpunkt getrennt sind.

IPv6-Adresse

Typen von IPv6-Adressen

IPv6 unterstützt drei Adresstypen: Unicast, Multicast und Anycast. Die Unicast-IPv6-Adresse ermöglicht die Zustellung eines Pakets an eine einzige Schnittstelle. Bei der Multicast-IPv6-Adresse wird das Paket an mehrere Schnittstellen zugestellt. Mit der Anycast-IPv6-Adresse wird ein Paket an die nächstgelegene von mehreren Schnittstellen (in Bezug auf die Routing-Entfernung) zugestellt. Unicast- und Multicast-IPv6-Adressen unterstützen das Adress-Scoping, mit dem die für die Adresse geeignete Anwendung ermittelt wird.

IPv6-Adresse: Public vs. Private

In IPv6 gibt es sowohl öffentliche als auch private Adressen, die sich jedoch in ihrer Definition und Anwendung völlig unterscheiden.

Was ist eine öffentliche IPv6-Adresse?

Eine öffentliche IPv6-Adresse ist eine IP-Adresse, die für jeden im Internet zugänglich ist. Um die Ordnung nicht zu stören, ist die öffentliche IPv6-Adresse oft weltweit eindeutig. Sie kann nur einem eindeutigen Gerät zugewiesen werden, z. B. einem Webserver, einem E-Mail-Server oder einem Servergerät, das direkt vom Internet aus zugänglich ist. Daher wird die öffentliche IPv6-Adresse in der Regel vom Internetdienstanbieter (ISP) bereitgestellt.

Was ist eine private IPv6-Adresse?

Der private IPv6-Adressraum nimmt nur einen kleinen Teil des riesigen IPv6-Adressraums ein und ist für besondere Anforderungen und die private Nutzung in IPv6-Netzen gedacht. Diese privaten IPv6-Adressen sind nur auf eine bestimmte Verbindung oder einen bestimmten Standort beschränkt und werden daher nie außerhalb eines bestimmten Netzes weitergeleitet. Je nach Anwendungsbereich können private IPv6-Adressen weiter in standortlokale und verbindungslokale Adressen unterteilt werden. Die standortlokale Adresse hat den Geltungsbereich eines gesamten Standorts oder einer Organisation. Die link-local-Adresse hingegen hat einen kleineren Geltungsbereich und bezieht sich nur auf eine bestimmte physische Verbindung.

Was ist der Unterschied zwischen öffentlichen und privaten IPv6-Adressen?

Der Hauptunterschied zwischen öffentlichen und privaten IPv6-Adressen liegt in ihrem Geltungsbereich. Kurz gesagt, die öffentliche IPv6-Adresse gilt für einen globalen Bereich, während die private IPv6-Adresse für ein lokales Netz bestimmt ist. Aus diesem Grund weisen öffentliche und private IPv6-Adressen auch die folgenden Unterschiede auf:

Öffentliche IPv6-Adresse Private IPv6-Adresse
Mit dem Internet-Netzwerk verbunden Mit einem LAN verbunden
Öffentlich registriert bei Network Information Center Ist nicht beim Network Information Center registriert
Erfordert ein Modem zur Verbindung mit einem Netzwerk Erfordert Netzwerk-Switch zum Anschluss an ein Netzwerk
Vom ISP zugewiesen, um ein Heim- oder Firmennetzwerk von außen zu identifizieren Werden vom Client zugewiesen und vom Switch des Clients, z. B. einem Gigabit-Ethernet-Switch, bereitgestellt

Sind Sie bereit für die Umstellung auf die IPv6-Adresse?

Jetzt unterstützen viele Internetanbieter, Websites und Hersteller IPv6, und wir werden unweigerlich zu einer IPv6-Adresse wechseln. Wenn Sie Ihr Netzwerk auf IPv6 vorbereiten, sollten Sie nicht vergessen, IPv6-kompatible Hardware und Software zu verwenden, insbesondere Netzwerk-Switches, die IPv6-Weiterleitung unterstützen. FS bietet eine Reihe von 1G- und 10G-Switches, die sowohl IPv4- als auch IPv6-Adressen unterstützen. Sie verfügen außerdem über erweiterte Funktionen wie MLAG, SFLOW, SNMP usw. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website www.fs.com.

Verwandte Artikel:

IP-Adresse und Subnet Mask: Eine Einführung

DHCP vs. Static IP: Was ist besser?

DHCP und DNS: Definition und Unterschiede?

Das könnte Sie auch interessieren

Kenntnisse
Kenntnisse
See profile for Jason.
Jason
Die Vorteile und Nachteile der Glasfaserkabel
07. Aug 2020
87.9k
Kenntnisse
Kenntnisse
See profile for Sheldon.
Sheldon
TCPIP vs. OSI: Was ist der Unterschied?
06. Jul 2022
76.2k
Kenntnisse
See profile for Sheldon.
Sheldon
Das ABC von PON: OLT, ONU, ONT und ODN
19. Aug 2020
28.4k
Kenntnisse
Kenntnisse
See profile for Sheldon.
Sheldon
Grundlagen von optischen Verteilern (ODF)
02. Apr 2019
4.4k
Kenntnisse
See profile for Sheldon.
Sheldon
LACP vs. PAGP: Was ist der Unterschied?
06. Jun 2022
7.0k
Kenntnisse
See profile for Vincent.
Vincent
Einführung zu BiDi-Transceivern
26. Jun 2020
10.3k
Kenntnisse
See profile for Moris.
Moris
Simplex- vs. Duplex-Glasfaserkabel
10. Jun 2021
41.1k